Samstag, 22. April 2017

Rezension Wie Himbeeren im Sommer

Wie Himbeeren im Sommer von Cathy Bramley

page1image256

9,99 € 
Heyne- Verlag 
Taschenbuch

Inhalt:

Lass alles hinter dir und finde dein Glück

Die junge Freya hangelt sich von einem Job zum nächsten. Als sie erfährt, dass ihr Onkel Arthur einen Zusammenbruch hatte und Hilfe auf seiner verwunschenen Farm braucht, ändert sich alles. Kurz entschlossen macht Freya sich auf zum Ort ihrer Kindheit, einem verzauberten Stück Land, das sie insgeheim sehr vermisst. Schnell stellt sich heraus, dass der Schwächeanfall ihres Onkels das kleinste Problem ist. Freya folgt ihrem Herzen und beschließt, die Farm zu retten. Und kommt dabei auch ihrem eigenen Glück auf die Spur …
( Copyright Randomhouse)


Meine Meinung:
Das Cover des Buches in schlichten weiß und auffälligem Pink macht Lust auf Sommer, Strand und Meer. Ich finde es sehr ansprechend.
Freya ist eine unheimlich liebeswerte Protagonistin, die derLeser ins Herz schließt. Durch den Schreibstil der Autorin kann der Leser von der ersten Seite an einfach in das Buch eintauchen und Kapitel für Kapitel verschlingen.
Aus Freya der Weltenbummlerin und Reisenden entwickelt sich im Buch nach und nach eine zunehmend reife und gefestigte Persönlichkeit. Sie reist zu ihrem kranken Onkel und ihr Leben geht einen ganz anderen Weg als geplant.
Ich fand diese Entwicklung unheimlich vielschichtig, interessant und zeitgleich leicht zu lesen. 
Vor allem Freyas Onkel und ihre Tante fand ich sehr sympathisch und authentisch.
Das Ende löste in mir einen "Achjaaaaa" Moment aus. Es war genau das, was ich von diesem Buch erwartet habe.

Mein Fazit:
Eine Seichte und schöne Geschichte für Zwischendurch, bei der man nicht nachdenken muss. 
4 von 5 Herzen