Samstag, 2. Juni 2018

Liebe M. du bringst mein Herz zum Überlaufen

Liebe M. du bringst mein Herz zum Überlaufen von Anna Paulsen


Inhalt:

Während andere den Freitag herbeisehnen, freut sich Matilda auf Montag, denn nichts liebt sie mehr als ihren Job im Amt für nicht zustellbare Post, wo sie für die Buchstaben K bis M zuständig ist. Doch dann kommt der Tag, an dem Matilda ein nie überbrachter Liebesbrief so sehr berührt, dass sie beschließt, ihre gewohnten Pfade zu verlassen und den Empfänger ausfindig zu machen – ganz gleich, wie schwierig es wird. Sie stößt auf eine schmerzliche Liebesgeschichte, die bereits viele Jahrzehnte zurückliegt. Doch für ein Happy End ist es schließlich nie zu spät, oder?


Meine Meinung:
Eine schöne Geschichte für Zwischendurch, die ans Herz geht.
Matilda unsere Protagonistin ist einfach eine herrlich sonderbare und zugleich herzliche Person die in ihrer Arbeit Erfüllung findet. So langweilig sie auf den ersten Blick wirkt, so tiefgründig lernen wir sie während der Geschichte kennen, als sie einen Absender versucht zu finden und Amor etwas unter die Arme greifen möchte.
Ein Brief verändert alles... was ist 1966 passiert und wo sind Absender und Empfänger?
Was war damals geschehen? Wieso war der Brief nicht bei der Empfängerin gelandet? Hätte es das Leben der beiden verändert? Wäre es anders gelaufen?
So viele Fragen und die Antworten, Matilda findet sie - und sich selbst.
Während Matilda sucht und recherchiert lernt sie sich selbst kennen und achten. Eine wunderschöne Geschichte, die mich berührt hat!

5 von 5 Herzen

Meine Nachmittage mit Eva Bärbel Schäfer

Meine Nachmittage mit Eva 



Inhalt:



»Ich sehe ihre Nummer am Unterarm und möchte weinen.« (Bärbel Schäfer)

Zwei Frauen, zwei Generationen, zwei Erfahrungswelten: Bärbel Schäfer und die 85-jährige Eva Szepesi. Eva trägt eine tätowierte Nummer auf dem Unterarm. Sie war erst elf Jahre alt, als sie allein vor den Nazis fliehen musste und schließlich nach Auschwitz gebracht wurde ... Jeden Mittwoch besucht Bärbel Schäfer ihre Freundin, und die beiden sprechen über Gewalt, Schrecken und Angst, aber auch über Freundschaft, Toleranz, Geborgenheit und Respekt. Es geht in diesem Buch um eine der letzten Überlebenden eines Konzentrationslagers. Bärbel Schäfer gelingt es auf empathische Weise und literarisch brillant, ihre eigene Lebensgeschichte vor den Erzählungen Evas zu spiegeln und damit ihre erschütternden Erfahrungen ins Heute zu holen.


Meine Meinung:

Es fällt mir schwer dieses Buch zu beurteilen, da es sich um eine Thematik handelt, deren Wahrheitsgehalt und deren Echtheit man nur schwer nachprüfen kann. Ich war neugierig und interessiert und bin leider etwas enttäuscht.
Die Autorin beschreibt das Leben ihrer Familie zur NS-Zeit und zeitgleich das Erleben von Eva.... Sie schreibt ungeschönt und direkt.
Die Anklage, dass sich die Menschen nicht genug gewehrt haben und es sich gefallen lassen haben was passierte fand ich allerdings erschreckend und haltlos, deshalb habe ich das Buch unter Anderem nur mit 2 Sternen auf Amazon bewertet. Man sollte kein Urteil fällen, wenn man selbst nicht in dieser Lage war und wirklich erlebt hat was passiert ist. Man sollte den Überlebenden gegenüber fair sein und solche Anmaßungen unterlassen!!!!

2 von 5 Herzen

Das Versprechen der Jahre von Penny Vincenzi

Das Versprechen der Jahre - Lytton Saga Band 1



Inhalt:
London 1904: Lady Celia Lytton betört die englische Society mit ihrer Intelligenz und Schönheit zugleich. Sie ist die perfekte Gastgeberin, veröffentlicht im eigenen Verlag einen Bestseller nach dem anderen und genießt ihr junges Familienglück – ein privilegiertes Leben. Doch dramatische Ereignisse kündigen sich an, und als ihr Mann Oliver in den Krieg eingezogen wird, können die Lyttons nicht mehr die Augen vor der Realität verschließen. Die makellose Fassade bekommt erste Risse, und Celia beginnt zu verstehen, dass sie einen Preis zahlen muss, für die Entscheidungen, die sie getroffen hat, und die Geheimnisse, die sie bewahrt …

Meine Meinung:

Der Leser lernt Celia kennen, die eigentlich zum Landadel gehört und in ihrem Stand heiraten sollte, sich jedoch durchsetzt und ihre große Liebe Oliver heiratet. Dieser ist Besitzer eines Verlagshauses und so nimmt die Geschichte rund um ihre Liebe und die Entwicklung des Buchhandels/-drucks seinen Lauf. 
Celia arbeitet nach langem Hin und Her im Verlagshaus mit, muss allerdings bald kürzer treten, da etwas Unvorhergesehenes von sich geht....
Vor allem die Einblicke in das Verlagswesen und die entsprechenden Entwicklungen der damaligen Zeit fand ich ein spannendes Beiwerk.
Neben Celia und Oliver Lytton gibt es noch viele weitere Personen, die es kennenzulernen gilt.
Da sind z. B. die Eltern von Celia sowie ihre Schwester, Olivers Schwester und sein Bruder in den USA. Alle Charaktere sind interessant und facettenreich dargestellt. Das Glück der jungen Familie, sowie die Irrungen und Wirkungen des 1. Weltkrieges sind authentisch dargestellt.
Ein wunderbarer Auftakt mit vielen tollen Bildern und Nebensträngen in der Handlung, die es sich zu entdecken lohnt.

5 von 5 Herzen 

Samstag, 14. April 2018

Dunkelschwetsre von Kara Thomas

Dunkelschwester von Kara Thomas 


Inhalt:
Als Tessa in ihre Heimatstadt Fayette zurückkehrt, verfolgt sie die Vergangenheit auf Schritt und Tritt: Hier hat ihre Mutter sie im Stich gelassen, hier ist ihre ältere Schwester Josie einfach abgehauen – und hier wurde eine ihrer Kindheitsfreundinnen umgebracht. Tessa und ihre beste Freundin mussten damals als Zeuginnen aussagen, und der Mörder sitzt bis heute hinter Gittern. Das glaubt Tessa zumindest. Doch dann verschwindet ein weiteres Mädchen, und Tessa beschleicht der furchtbare Verdacht, dass damals der Falsche verhaftet wurde. Haben vielleicht ihre Mutter und ihre Schwester der Polizei irgendetwas verheimlicht? Tessa muss die beiden finden, ehe der Mörder sich ein weiteres Opfer sucht …

Meine Meinung:

Cover und Klappentext zogen mich als eingefleischten Thrillerleser in ihren Bann, leider enttäuschte mich die Geschichte etwas.
Die Handlung an sich ist spannend und rund, allerdings fehlte mir das gewisse etwas und der besagte riesig überraschende Wendepunkt.
Tessa als Protagonistin war mir sehr sympathisch. Sie ist unheimlich hart und hat viele Eigenschaften, die erst beim Lesen nachvollziehbar werden. Ihre Geschichte hat mich berührt. Das Buch wird aus ihrer Sicht erzählt.
Der Schreibstil ist flüssig, klar und ohne viele Extras. Es lässt sich flüssig und rund lesen, allerdings ist es für mich kein Thriller. Ich hätte es eher als ergreifendes Familiendrama beschrieben, denn als solches kommt es daher.

3 von 5 Herzen 

Die Shannara Chroniken

Die Shannara Chroniken - Heldensuchen Band 1


Inhalt:
Der letzte Druide Allanon ist bereits seit drei Jahrhunderten tot. Inzwischen ist in den Vier Ländern Magie verboten, und die sogenannten Sucher verfolgen jeden, der ihre Gesetze missachtet. Da erhält Par Ohmsford von Allanons Schatten den Auftrag, das Schwert von Shannara zu finden und die Vier Länder von der Unterdrückung der Sucher zu befreien. Doch als er die mächtige Waffe endlich in den Händen hält, macht Par eine grausame Entdeckung – und steht vor der schwersten Entscheidung seines Lebens.

Meine Meinung:

Durch die Serie begeistert wagte ich mich nun auch an die Bücher. Leider habe ich in falscher Reihenfolge begonnen zu lesen und war zunächst irritiert, also lud ich mir die ebooks und las und las und las und las..... und was soll ich sagen??? GRANDIOS!!!!

Man kann nicht jedes einzelne Buch beurteilen, sondern nur die ganze Geschichte und diese ist einfach großartig. Diese Bewertung gilt für alle nachfolgenden Bände. Eine der besten Reihen die ich je gelesen habe und bei der sowohl Film als auch Buch so wunderbar harmonieren und man in beiden Medien immer neue Dinge entdeckt und einfach gebannt ist!!!!!

300 Jahre sind seit dem Tod Allanons vergangen und in den Vier Ländern hat sich die Föderation vom Südland unter der Führung von "Schattenwesen" die vier Länder untworfen. 
Walker Boh, Par, Wren und Col Ohmsford und ihre Begleiter werden auf eine Reise in alle Winkel der Länder vom Geiste Allanons geschickt, um Paranor wiederzuerwecken, die Elfen zurück ins Westland zu bringen und das Schwert von Shannara zu finden. Diese Reihe umfaßt ca. 2000 Seiten in 7 Büchern. Seit ich dieses erste Buch gelesen habe, konnte ich nicht mehr aufhören. Die Geschichte ist sehr einfallsreich und bunt geschrieben. Man kann sich hervorragend in die einzelnen Personen hineinversetzen. Niemals kommt Langeweile auf, obwohl man sich ein paar Passagen hätte sparen können, da sie für die Handlung relativ uninteressant sind, aber dennoch Spannung in enormen Maß vorhanden ist. Jeder der schon Terry Brooks o.ä. Bücher in dieser Art gelesen hat, wird es mit Freunde genießen. Ich habe mir die alten Bände zugekauft um weiterlesen zu können und war total im Bann!!!! 

5 von 5 Herzen 

Sarantium Die Zwillinge von Lara Morga

Sarantium- Die Zwillinge von Sara Morgan 


Inhalt:
Wenn der Herr der Drachen erwacht, müssen die Drachenreiter sich zum Kampf rüsten ...

Es ist Shaans größter Traum, eine Drachenreiterin zu werden und ihr Volk vor seinen Feinden zu beschützen. Doch in ihren Träumen wird sie von den Bildern einer brennenden Stadt heimgesucht – und von einer Stimme, die in einer uralten Sprache, der Sprache der Drachen, zu ihr spricht. Denn Azoth, der finstere Herr der Drachen, ist erwacht und will seine Tyrannei über die Welt erneuern. Nur der junge Barbarenkrieger Tallis könnte Shaan in ihrem einsamen Kampf beistehen – denn auch er hat Macht über die Drachen …

Meine Meinung:
Bei diesem Buch ist deutlich, dass Erwartungen und Realität manchmal weiter entfernt sind als man denkt, dennoch kann dieses Buch punkten und überraschen!!!!

Ging ich von einem Kampf um Anerkennung und einer seicht dahinfließenden Liebesgeschichte aus, so wurde ich von einem brutalen Kampf voller Intrigen und Geheimnissen überrascht und die erhoffte Liebesgeschichte war nur ein Nebenschauplatz.

Shaa ist eine sehr starke Protagonistin. Sie überzeugt durch Schlagfertigkeit und auch Kopflosigkeit. Ich hing an ihrer Geschichte, musste als einmal den Kopf schütteln über ihre Tollpatschigkeit und doch trägt sie jederzeit das Herz am rechten Fleck, und genau diese Eigenschaften machen sie so stark und glaubwürdig.

Tallis war anfänglich etwas rätselhaft für mich. Ich konnte eine Zeitlang nicht hinter sein wahres Wesen blicken. Er war geheimnisvoll und teilweise wirkte er kohlarisch.  Es brauchte einige Zeit bis ich warm mit ihm wurde und ihn verstehen konnte.

Der Schreibstil war sehr bildhaft und spannend. Das Buch ließ sich schnell Weglesen und überzeugte mich als Auftakt einer Reihe.
Einige Längen waren vorhanden und gute 150 Seiten lang hatte ich das Gefühl mich im Kreis zu drehen, doch trotzdem wurde es nie so langweilig, dass ich das Buch direkt weglegen wollte.

Das Cover erinnerte mich leicht an einen Comic. Dennoch finde ich es sehr ansprechend und es gibt zudem dem Leser einen kleinen Eindruck über die Welt der Flußländler , was mir persönlich sehr gut gefiel und auch das Leben vor Ort etwas anschaulicher gestaltete.

4 von 5 Herzen

Die Blutkönigin

Die Blutkönigin von Sara Beth Durst

Inhalt:
Sie ist die größte Königin aller Zeiten – doch zu welchem Preis?

Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …

Meine Meinung:
Ein schlichtes, aber ansprechende Cover und ein vielversprechender Klappentext machten mich neugierig. 
Danielas Dorf wird von den Elementargeistern zerstört, als sie 10 Jahre alt ist. Durch ihr Eingreifen kann ihre Familie entkommen und sie ist nun Schülerin, um die Königin zu ersetzen. Daniela ist nicht die beste Schülerin und nur eine kann es schaffen die Königin zu ersetzen..... sie gibt nicht auf.

Als erster Teil einer grandiosen Fantasy Trilogie konnte mich dieses Buch mehr als überzeugen. Eine wunderbar klar dargestellte Welt, tolle Charaktere, besonders Daniela ist besonders und stark, ohne ihre Verletzlichkeit zu verlieren. Die Handlung ist über mehrere Jahre verwoben ohne dabei undurchsichtig zu sein. Es gibt keine Längen. Der Schreibstil ist bildhaft und detailliert ohne langweilig zu erscheinen. 
Die Handlung ist blutig und ungesühnt, aber genau das und die vielen kleinen Details machen das Buch rund und wirklich spannend. Wer Fantasy mag MUSS es lesen!!!

5 von 5 Herzen