Samstag, 30. Juli 2016

Fremdes Leben von Petra Hammesfahr

Fremdes Leben 


4

DIANA Verlag
19,99 € Hardcover
496 Seiten

Inhalt:
"Mach sie tot, mach sie tot!" Mit diesen Worten im Kopf erwacht eine Frau auf einer Intensivstation. Doch wer hat das gesagt? War sie gemeint? Wer ist sie überhaupt? Fast zwei Jahre soll sie im Koma gelegen haben, doch sie weiß nichts mehr. Den Mann, der sie mit Claudia anspricht und sich als ihr Ehemann Carsten Beermann vorstellt, kennt sie nicht. Auch der erwachsene Sohn, der von seiner leidvollen Kindheit erzählt, ist ihr fremd. Erst als sie sich an einen kleinen Jungen erinnert, der in einer brennenden Wohnung nach seiner Mutter ruft, keimt in ihr ein entsetzlicher Verdacht …

Meine Meinung:
Das Cover wirkt geheimnisvoll und leicht düster. Gemeinsam mit dem Klappentext sprach es mich an und ich musste es unbedingt lesen.
Eine Frau wacht aus dem Koma auf und erinnert sich an nichts. Nach und nach setzt sie Bruchstücken von Erinnerungen zusammen. Sie lernt ihren vermeintlichen EX-Mann kennen und erfährt so langsam. dass sie keinen Unfall hatte, sondern ermordet werden sollte. 
Petra Hammesfahr erzählt den Weg der Frau zurück ins Leben. Leider an manchen Stellen sehr langgezogen und nicht so spannend, wie man es als treuer Leser gewohnt ist.
Einige Wendungen und Nebenstränge kamen mir etwas überspitzt vor. die Geschichte an sich hat einen wirklich interessante Kernhandlung, die man super ausbauen kann. 
Der Schreibstil ist wie immer flüssig, bildhaft und klar. Auch die einzelnen Erzählsichten, die stetig wechseln, sind gut abgegrenzt und für den Leser klar erkennbar. 
Es war spannend die einzelnen Teile des Lebens der uns unbekannten Frau zusammenzusetzen, allerdings nahm die Spannung zum Ende hin deutlich ab. Mir persönlich hätte ein bisschen mehr Spannung gut getan.
Vielleicht hatte ich durch die bereits gelesenen Bücher der Frau Hammesfahr zu hohe Erwartungen an das Buch.

ich vergebe 3,5 von 5 Herzen
<3 <3 <3 <