Sonntag, 25. Oktober 2015

Rezension Nachts schwimmen

Nachts schwimmen von Sarah Armstrong



Diana Verlag
 
Broschiert: 14,99€

448 Seiten

Inhalt:
"Heißt lieben, immer die Wahrheit zu sagen?

Tagsüber kämpft Rachel um das Leben ihrer kranken Mutter, nachts entspannt sie sich beim Schwimmen. Eines Abends ist sie nicht allein. Auch Quinn, der Arzt ihrer Mutter, liebt es, in der Dunkelheit durchs Wasser zu gleiten. Jeden Tag fiebert Rachel nun dem Sonnenuntergang entgegen. Den Momenten, wenn sie nebeneinander ihre Bahnen ziehen, reden und sich näherkommen. Die leidenschaftliche Affäre ist unausweichlich, obwohl sie wissen, dass ihre Gefühle nicht sein dürfen. Denn Quinn ist mit Marianna verheiratet, und die wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind …"

Meine Meinung:

Zu Beginn des Buches lernt der Leser Rachel, Quinn und die kranke Mutter von Rachel kennen. In zwei Erzählsträngen wird Rachels Leben und das Leben von Quinn sehr detailliert dargestellt und durch Perspektivwechsel besonders interessant untermalt.
Die Protagonisten und ihre Schicksalsschläge werden deutlich und besonders emotional beschrieben. Vor allem das zart verwobene Band, was das Ehepaar Quinn und Marianna und Rachel verbindet wird zerbrechlich, geheimnisvoll und ebenso emotional von Sarah Armstrong erklärt.
Die Geschichte ist eine typische Vereinigung von tragischer Krankheit, zerbrochener Ehe und der kleinen Beziehung nebenbei, die jedoch teilweise unrealistisch wirkt und daher nicht ganz überzeugen konnte.

3 von 5 Herzen
<3 <3 <3