Samstag, 30. Januar 2016

Rezension Die Scheidungspapiere von Susan Rieger

Die Scheidungspapiere von Susan Rieger 



Goldmann Verlag
Taschenbuch
641 Seiten
12,99 €

Inhalt:
Die 29-jährige Anwältin Sophie ist eigentlich auf Strafrecht spezialisiert. Doch eines Tages bittet sie ihr Chef, bei einem ganz anderen Termin einzuspringen: Die Tochter eines wichtigen Mandanten, Mia Durkheim, möchte sich beraten lassen, nachdem ihr Mann völlig überraschend die Scheidung eingereicht hat. Nach dem Gespräch ist Mia so von Sophie hingerissen, dass sie unbedingt von ihr vertreten werden möchte – trotz Sophies Warnungen. Aber schließlich ist es auch Mias erste Scheidung ... Und so stürzen sich die beiden Frauen gemeinsam in einen Rosenkrieg, der am Ende auch Sophies Leben gehörig auf den Kopf stellt.

Meine Meinung:
Sophie ist eigentlich auf Strafrecht spezialisiert und wird von ihrem Chef mit einer Scheidung betraut. Eigentlich möchte sie den Fall nicht übernehmen, doch dann möchte die Mandantin Mia keinen anderen Anwalt mehr außer Sophie und die beiden Frauen kämpfen gemeinsam für ihr Recht!
Dieser Kampf stellt Sophies Leben ordentlich auf den Kopf und am Ende ist nichts mehr so wie es einmal war.
Besonders gut gefiel mir der besondere Aufbau des Buches in Form von Akten, Emails und Notizen. Anfangs braucht der Leser einen Moment dort mitzukommen, doch dann liest es sich weg wie nichts.
Ein wirklich tolles Buch, in dem die Leben von zwei Frauen sich kreuzen und der Leser so in den Bann gezogen wird, dass er es schwer hat das Buch aus der Hand zu legen. 
Man möchte einfach wissen was passiert, da man sich den Protagonistinnen so nah fühlt und mitfiebert. 
Geprägt von viel Humor und Witz wird das Thema Scheidung aufgelockert und mal anders dargestellt.
Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und flog nur so dahin. 

Mein Fazit:
Ein echt toller Roman, der sich von der Masse abhebt und nicht nur ein typisches Frauenbuch ist
5 von 5 Herzen
<3 <3 <3 <3 <3