Sonntag, 15. November 2015

Rezension Der Deichmörder

Der Deichmörder von H. Berg 



Goldmann Verlag 
TB 8,99€
352 Seiten

Inhalt:
"Vor den Nachstellungen eines gewissenlosen Triebtäters flüchtet die junge Eva mit ihrem Mann in aller Heimlichkeit aus Berlin nach Nordfriesland. Hier, in einem kleinen, aber wunderschönen Haus direkt am Rand der nordfriesischen Marsch will sie den Erinnerungen an die Bedrohung durch den skruppellosen Mario Stein entkommen, der geradezu besessen war von ihr – dem die Polizei jedoch nie etwas nachweisen konnte. Anfangs scheint das junge Paar in der Idylle Nordfrieslands seinen Frieden gefunden zu haben. Doch bald fühlt sich Eva erneut verfolgt und bedroht – und diesmal von weit mehr als nur von der eigenen Vergangenheit ..."

Meine Meinung:
Ein spannender nordfriesischer Krimi. 
Eva flüchtet vor einem Stalker... oder ist es doch mehr als ein Stalker? In Friesland versucht sie Mario Stein zu entkommen, der sie in ihrer Vergangenheit beweislos terrorisiert hat.  
Irgendwann jedoch holt Eva nicht nur ihre Vergangenheit in Friesland wieder ein..... 
Till und Eva ziehen nach Friesland. Till unterstützt seine Frau wo er nur kann und versucht ihr beim Vergessen zu helfen. 
Dann gibt es dort auch noch Herrn Stein.... Psychopat und Mörder.... oder doch nur ein harmloser Stalker? Diese Frage beschäftigt den Leser zunächst. 
Berg sorgt für eine detaillierte Beschreibung der drei Protagonisten. Er bringt sie dem Leser auf erschreckende und faszinierende Weise näher. 
Schauplätze, Handlungen und Gedanken sind so detailgetreu beschrieben, dass der Leser in die Welt des Buches eintaucht. Die spannenden Wendungen und rasanten Handlungen packen des Leser dermaßen, dass er diesen Krimi nicht aus der Hand legen kann. 
Evas Visionen, die bis ins 19. Jahrhundert zurück reichen sind zunächst nur schwer mit der Geschichte in Verbindung zu bringen. Der Zusammenhang ergibt sich jedoch beim Lesen und baut noch mehr Spannung auf. Ebenso der Perspektivwechsel baut eine unheimlich energiegeladene Handlung auf, die einfach nur zum Weiterlesen zwingt. 
Stalking und friesische Sagen sind wunderbar verbunden und geben dem Buch eine ganz eigene Atmosphäre, die ich so in noch keinem Krimi vorgefunden habe. 
Da ich sonst eher weniger dieses Genre lese, war ich von diesem Buch umso überraschter und würde es jedem empfehlen, der auf Spannung und Nervenkitzel ohne dauerndes Gemetzel steht. 
Ein klasse Krimi!!!!

5 von 5 Herzen
<3 <3 <3 <3 <3