Samstag, 14. April 2018

Dunkelschwetsre von Kara Thomas

Dunkelschwester von Kara Thomas 


Inhalt:
Als Tessa in ihre Heimatstadt Fayette zurückkehrt, verfolgt sie die Vergangenheit auf Schritt und Tritt: Hier hat ihre Mutter sie im Stich gelassen, hier ist ihre ältere Schwester Josie einfach abgehauen – und hier wurde eine ihrer Kindheitsfreundinnen umgebracht. Tessa und ihre beste Freundin mussten damals als Zeuginnen aussagen, und der Mörder sitzt bis heute hinter Gittern. Das glaubt Tessa zumindest. Doch dann verschwindet ein weiteres Mädchen, und Tessa beschleicht der furchtbare Verdacht, dass damals der Falsche verhaftet wurde. Haben vielleicht ihre Mutter und ihre Schwester der Polizei irgendetwas verheimlicht? Tessa muss die beiden finden, ehe der Mörder sich ein weiteres Opfer sucht …

Meine Meinung:

Cover und Klappentext zogen mich als eingefleischten Thrillerleser in ihren Bann, leider enttäuschte mich die Geschichte etwas.
Die Handlung an sich ist spannend und rund, allerdings fehlte mir das gewisse etwas und der besagte riesig überraschende Wendepunkt.
Tessa als Protagonistin war mir sehr sympathisch. Sie ist unheimlich hart und hat viele Eigenschaften, die erst beim Lesen nachvollziehbar werden. Ihre Geschichte hat mich berührt. Das Buch wird aus ihrer Sicht erzählt.
Der Schreibstil ist flüssig, klar und ohne viele Extras. Es lässt sich flüssig und rund lesen, allerdings ist es für mich kein Thriller. Ich hätte es eher als ergreifendes Familiendrama beschrieben, denn als solches kommt es daher.

3 von 5 Herzen