Sonntag, 4. Juni 2017

Rezension Der schwarze Thron 1

Der Schwarze Thron von Kendare Blake 



Broschiert 14,99 €
penhaligon Verlag 

Inhalt:
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Meine Meinung:

Arsinoe, Mirabella und Katherine sind Drillinge. Sie wurden nach der Geburt getrennt und sollen ihre magischen Fähigkeiten bis zu ihrem 16. Geburtstag trainieren, denn dann beginnt der erbitterte Kampf, den nur eine der drei überleben wird. Eine der Drillinge wird Königin, dafür muss sie ihre Schwestern töten....
Ein Auftakt einer Fantasy Reihe, der durch den Klappentext und sein Cover neugierig macht. 
Die Fähigkeiten der Schwestern sind interessant und vielversprechend dargestellt. Die Grundidee des Buches fand ich toll. Ich war begeistert und musste es lesen. Leider haben mich einige Längen etwas ausgebremst. 
Die einzelnen Charaktere sind detailliert dargestellt und die Welt der Magie kreativ umschrieben, denn noch fehlte mir der letzte Funke, der mich ans Buch fesselte. 
Ich empfand eine Stellen zudem als brutal, weshalb ich jungen Fantasylesern dieses Buch nicht empfehlen kann. 
Der Schreibstil ist flüssig, im Präsens wird die Story dem Leser erzählt. Sichtwechsel sind klar abgegrenzt und nachvollziehbar. 
Das Buch nimmt im zweiten Drittel Fahrt auf und wird spannend. Der Leser sollte also die ersten 120-150 Seiten überstehen, wenn er dem Buch eine Chance geben möchte. Dann wird er es so langsam verstehen und sicher auch mögen.
Ich bin dennoch gespannt auf den zweiten Teil und hoffe dieser erfüllt meine Erwartungen mehr.